Varianten

Jolleystick

Markus Furtner beim europäischen Jolleystick-Turnier 2004 in Carvin Jolleystick unterscheidet sich aufgrund des verwendeten Requisits recht deutlich von volleyclub: es wird mit einem Devilstick gespielt. Das ist ein langer Holzstab der beim Jolleystick mit nur einem Handstab kontrolliert wird; dabei lässt der Spieler den Devilstick schnell um das vordere Ende des Handstabes rotieren.
Auf dem 6m x 3m großen Spielfeld stehen sich zwei Einzelspieler gegenüber. Ein Spieler darf den Devilstick max 30 Sekunden lang spielen und muss ihn dann wieder übers Netz (Höhe: 1,50m) werfen. Der Aufschlag wechselt alle zwei Punkte, wenn sich die beiden Seiten aufgrund der Sichtverhältnisse o.ä. unterscheiden werden alle sechs Punkte (Summe) die Seiten gewechselt.

Jolleystick wurde 2001 auf einem Jongliertreffen in Deutschland entwickelt, seitdem wird jedes Jahr beim Europäischen Jongliertreffen ein Turnier ausgetragen. Weitere Informationen zu den Turnieren und das Regelwerk gibt es auf   www.devilstick.de